Le partage des données au service de la production

Wie lassen sich Informationen in einer Lieferkette zwischen allen beteiligten Akteuren sicher austauschen? Welche Mechanismen ermöglichen eine optimierte Produktion in einem globalen Kontext?
Mit diesen und ähnlichen Fragestellungen beschäftigen sich Forscher des IMT Atlantique und der TUM School of Management im Rahmen des Projekts DISC (Data-driven Collaboration in Industrial Supply Chains), das von der Deutsch-Französischen Akademie für die Industrie der Zukunft unterstützt wird.
Im Bereich der Industrie 4.0 tragen digitale Technologien am Beispiel des Internet der Dinge (IoT), der Blockchain oder Cloud-Diensten zur Optimierung der Supply Chain bei. Dahinter verbirgt sich ein großes Potenzial, das von den Unternehmen selten vollständig ausgenutzt wird. Durch Unsicherheiten in der Nachfrage und mögliche Störungen in global operierenden Lieferketten kann es zu Lieferverzögerungen sowie Waren- und Materialknappheit kommen. Eine erhöhte Transparenz von Informationen über Bestände und Kapazitäten in der Lieferkette ermöglicht bessere Entscheidungen.

“Des acteurs collaborateurs et concurrents à la fois”

Je mehr Akteure an einer Lieferkette beteiligt sind, desto schwieriger wird es, globale Lieferketten am Laufen zu halten. Resilienz und Zusammenarbeit sind daher wichtige Aspekte eines robusten Supply Chain Managements.
Mit ihrer Expertise in Operations Research und datengetriebener Entscheidungsfindung sowie künstlicher Intelligenz erforschen beide Teams gemeinsam den Austausch von Informationen zu Beständen und Kapazitäten zwischen Partnern in Lieferketten, um die kurzfristige Lieferfähigkeit zu gewährleisten und langfristige Bedarfs- und Lieferzeit-prognosen zu verbessern. In diesem Kontext hängen gute Entscheidungen stark von den verfügbaren Daten ab.
Untersucht werden insbesondere Anwendungen im Bereich Automobilindustrie und Raumfahrt.
Article réalisé en coopération avec l’Académie Franco-Allemande pour l’Industrie du Futur

 Contact :
Morwenna JOUBIN
morwenna.joubin@tum.de